wissen, was bewegt

Führen ohne Hierarchie

Ohne Weisungsbefugnis erfolgreich führen

Wer Projekte ohne Weisungsbefugnis leitet, kennt die Situation: Spannungsfelder, Widerstände, Machtspiele, Konflikte, Zeitdruck, Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Berufsgruppen und Hierarchien. Wer nicht anordnen kann muss überzeugen und Zustimmung erzielen können. Muss Verbindlichkeiten schaffen und Sinn aufzeigen. Die Führung aus der Persönlichkeit wird zu einem entscheidenden Faktor.

Sie erhöhen Ihre Führungskompetenz und finden Wege, Ihre Führungsrolle erfolgreich auszugestalten. Damit verbessern Sie Ihre Wirksamkeit im Projekt. Im Seminar bringen Sie Situationen aus Ihrem eigenen Arbeitsalltag ein. Mit verschiedenen Übungen und der Resonanz aus der Gruppe nehmen Sie diese Situationen aus unterschiedlichen Perspektiven wahr und können bewusster handeln.

Ihre Situation
Sie leiten Projekte, haben aber keine formelle Weisungsbefugnis. Sie sind in Ihrer Organisation für Veränderungsprozesse verantwortlich und erleben, wie Ihr Projekt durch Widerstand und Machtspiele gebremst wird. Sie sind verantwortlich für HR oder Qualitätsfragen im Unternehmen. Oder in einer vergleichbaren Situation. Sie wollen wirksam sein und als Führungskraft anerkannt werden.
Sie suchen
Sie sind Projektleiter/in, Prozessbegleiter/in HR Verantwortlicher, Qualitätsmanager, Leanmanager oder Verantwortliche/r für Veränderungsprozesse und wollen:
  • erfahren, worauf es beim Führen ohne Weisungsbefugnis ankommt
  • Ihre Führungskompetenz erhöhen
  • authentisch auftreten und klar kommunizieren
  • stärker aus Ihrer Persönlichkeit führen und Ihre Führungspersönlichkeit stärken
  • Ihre Rolle erfolgreich gestalten und bewusst ausfüllen
Was Sie erwartet
Essenz guter Führung: Triathlon der Führung, Goldenes Dreieck, Persönlichkeitsfaktoren guter Führung, Selbstführung

Führen ohne Weisungsbefugnis / laterale Führung: Merkmale, Unterschiede zur Führung mit Weisungsbefugnis, Schlüsselkompetenzen

Zentrale Themenfelder in der lateralen Führung: Umgang mit Widerstand, Macht, Konflikten, Spannungsfeldern 

Führung in selbstorganisierten Organisationsformen: Prinzipien, Methoden und Erfolgsfaktoren

Kerndreieck einer starken Kultur:  Eigenverantwortung, Verbindlichkeit, offene Kommunikation, Vertrauen

Macht und Einflussnahme: formale vs. persönliche Macht, Macht vs. Autorität, helle vs. dunkle Macht, Mikropolitik, die eigenen Quellen der Mächtigkeit erkunden

Führen aus der eigenen Persönlichkeit: Quellen der persönlichen Mächtigkeit

Werkzeuge und Instrumente: zentrale Werkzeuge und Instrumente für die laterale Führung

Abwechslungsreiche Lernformen: Impulse, Arbeit in Kleingruppen und im Plenum, kollegiale Beratung. Sie arbeiten an persönlichen Fragen und erhalten wertvolle Hinweise aus der Gruppe.

Reflexion: In der Reflexion allein oder in der Gruppe verknüpfen sie Ihre bisherigen Erfahrungen mit dem neu Erlernten.

Feedback: In Kleingruppen und im Plenum erhalten Sie wertvolles Feedback für Ihren Alltag als Führungskraft oder Projektleiter/in.

Maßschneiderei: Jedes Seminar wird auf die spezifischen Fragen der Teilnehmenden maßgeschneidert. Zentral ist der direkte Praxisbezug.

Was es Ihrem Unternehmen bringt
  • Projekte und Veränderungsvorhaben werden umsichtig und zielorientiert geführt.
  • Sie erhöhen die ‚Social Skills‘ der Projektinvolvierten
  • In den Projekten verpufft weniger Energie mit Kämpfen und Gerangel um Zuständigkeiten.
  • Die Vernetzung und Kooperationsbereitschaft im Unternehmen steigt.

Wann

Wo

Kosten

Kursinformationen

Wann 16.04.2018 Beginn: 16:00
18.04.2018 Ende: 16:00
Wo Hotel Post Bezau & Susanne Kaufmann Spa
Brugg
Kosten EURO 1900
Frühbucherbonus: EURO 1750
(gültig bis 05.02.2018)
Wann 24.09.2018 Beginn: 16:00
26.09.2018 Ende: 16:00
Wo Hotel Post Bezau & Susanne Kaufmann Spa
Brugg
Kosten EURO 1900
Frühbucherbonus: EURO 1750
(gültig bis 16.07.2018)

Anmeldeformular für: