wissen, was bewegt
19. Juni 2018

Die Bedeutung der Persönlichkeit in der digitalen Welt

Die Technologisierung beeinflusst Veränderungen in den Unternehmen wie keine andere Rahmenbedingung unserer Zeit. Sie bestimmt die Ausrichtung, Strategie und Maßnahmen, mitunter auch die Veränderung des Existenzgrundes (purpose) der Unternehmen. Die Digitalisierung beschleunigt zusätzlich alles, was bisher an Effizienz gewonnen wurde. Unternehmen stehen vor Transformationen, die deutlich mehr sind als ein weiterer Change.

Zunehmend unpersönliche Arbeitswelten

Menschen werden im Zuge der Beschleunigung und Technologisierung zunehmend objektiviert.  Sie werden maschinenähnlich oder in technologischen Bedeutungen gedacht. Das funktionale Verständnis für den arbeitenden Menschen wird weiter verstärkt, der Mensch mehr und mehr „verdinglicht“ und „verzweckt“. Das „menschliche Menschenbild“ verändert sich deutlich.

Wir erleben in unserer Beratung häufig unpersönliche Unternehmenswelten, in denen sich die „Beziehung der Beziehungslosigkeit“ zeigt, wie es Rahel Jaeggi formuliert. Wir erleben Menschen, die von einem zum anderen Meeting hetzen und dennoch zu spät kommen, weil keine Transferzeiten eingeplant sind. Wir hören von ungenügend vorbereiteten Meetings, in denen viel geredet aber wenig abgestimmt wird oder Ziele erreicht werden. Wir erleben ungeführte Mitarbeitende, weil für das Führen der Menschen keine Zeit mehr bleibt.

Die Auswirkungen zeigen sich deutlich: überforderte Führungskräfte, innerlich gekündigte, ausgebrannte und emotional leere Menschen. Mitarbeitende die zu keiner Kooperation mehr bereit sind, weil sie sich vom System ausgenutzt fühlen.

Welche Rolle spielt der Mensch in naher Zukunft wirklich? Welche Bedeutung kommt ihm in Unternehmen, in der Gesellschaft, in der Welt zu?

 

Es lebe der Unterschied, der wirklich einen Unterschied macht

Der Mensch ist ein Subjekt und kann nicht zum Objekt gemacht werden. Das subjekthafte des Menschen zeigt sich in der individuellen Persönlichkeit, welche die Entwicklung von Kompetenzen, Fähigkeiten und Verhaltensweisen maßgeblich beeinflusst. Menschen denken und fühlen trotz ähnlicher Rahmenbedingungen individuell unterschiedlich. In ihrem schlussfolgernden Denken kommen sie zu unterschiedlichen Resultaten. Sie entwickeln unterschiedliche Herangehensweisen um Lösungen zu finden. Sie erleben gemeinsam geteilte Wirklichheiten anders, weil jeder individuell wahrnimmt und für sich persönlich deutet. Menschen verstehen die Welt auf ihre Art. Sie sind in ihrem Menschsein frei und verhalten sich oft unberechenbar. Deshalb sprechen wir auch von „Persönlichkeiten“.

Diversität beginnt also nicht erst dort, wo sich Hautfarbe, Geschlecht oder Kultur unterscheiden, sondern bereits in dieser Unterschiedlichkeit der Persönlichkeiten. Hier liegt unserer Erfahrung nach das entscheidende Potenzial des Menschen für die digitale Welt. Die Persönlichkeit ist die Quelle der Kreativität und Voraussetzung für Innovation. In der Persönlichkeit liegt das Potenzial der Zukunft, weil sie „den wahren Unterschied“ zu allen digitalen Maschinen macht.

Persönlichkeiten

Unternehmen der Zukunft investieren in die Entwicklung der Technologie ebenso wie in die Entwicklung der Persönlichkeit. Organisationen der Zukunft fördern die Ausbildung einer neuen Form von Leadership, die sich auf einer breiteren Basis etabliert. Klassische Führung mit gebündelter Verantwortung genügt in diesen Strukturen nicht mehr. Ausgebildete und gereifte Persönlichkeiten verfügen über eine höhere Rollenflexibilität, die Voraussetzung für das Funktionieren von agilen Methoden in Netzwerkorganisationen ist. Genauso wie für das Bestehen von sozialen Gemeinschaften in der Gesellschaft.

Die Zukunft braucht gereifte Persönlichkeiten, weil diese

  • integrierend handeln und nicht „ausschließlich“ agieren
  • erkennen was wesentlich ist, um effektiv und wirksam zu sein
  • den Dingen auf den Grund gehen und nicht an der Oberfläche hängen bleiben
  • gute Arbeitsbeziehungen ermöglichen und gestalten
  • die Unterschiede schätzen und ihr Ego im Griff haben
  • über einen Gemein-Sinn und einen Eigen-Sinn verfügen

Reflektierte Persönlichkeiten gestalten Raum und Zeit so, dass Menschen, Themen und Ziele in gute Abstimmprozesse geführt werden und eine echte kreative Zusammenarbeit ermöglicht wird. Dies ist der Boden auf dem sich Innovation entwickeln und entfalten kann.

Download (pdf)