wissen, was bewegt

Re-Entry to Office

Corona Retrospektive - Erfahrungen ernten

Das Leben in den Räumen der Unternehmen ist wieder erwacht. Langsam und sicher. Viele unserer Kund*innen berichten von einer beachtlichen Zeit des virtuellen Zusammenarbeitens aus dem Homeoffice. Sie erzählen von viel Zusammenhalt und einem Zusammenrücken der Mitarbeitenden. Diese Erfahrungen sollen nach Wunsch der Führungsverantwortlichen und ihrer Mitarbeitenden nicht dem gewohnten Alltag der Vor-Corona-Zeit, Gewohnheiten und eingefahrenen Verhaltensweisen zum Opfer fallen. Daher lohnt es sich, Zeit in einen sorgsamen „Re-Entry-Prozess“ zu investieren.

Wir machen sehr gute Erfahrungen mit den sogenannten „Corona-Retrospektiven“. Führungsverantwortlichen, Führungskreise, Leitungsteams, Geschäftsleitungen etc. schätzen an diesen Angeboten besonders, dass sie

  • Erfahrungen der virtuellen Führung und Zusammenarbeit im Ausnahmezustand aus verschiedenen Perspektiven hören
  • Unterschiedliche, hilfreiche Verhaltensweisen der Führung, Organisation und Zusammenarbeit kennenlernen
  • neben dem Organisatorischen auch die sozial-emotionalen Erfahrungen reflektieren können
  • die Key-Learnings mit anderen Veränderungsvorhaben in Beziehung setzen können
  • Lessons-Learned für die Führung und Zusammenarbeit explizit und gemeinsam nutzbar machen
  • Ideen bekommen, wie sie den Re-Entry-Prozess in ihren Teams / Bereichen bewusst gestalten können
Moderierte Workshops „Corona-Retrospektive“
  • Präsenz- oder virtuelle Workshops für Führungsverantwortliche in denen gemeinsam Führungserfahrungen der virtuellen Zusammenarbeit und Führung reflektiert werden
  • Heben von individuellen Erfahrungen
  • Alte Glaubenssätze die ausgehebelt wurden
  • Vernetzen der Erkenntnisse und Lessons-learned
  • Gemeinsames Entwickeln von neuen Kulturelementen der Führung und Zusammenarbeit
  • Ideengeber für das Gestalten des Re-Entry Prozesses für das eigene Team
Ein konkretes Beispiel für einen Re-Entry-Prozess:

HR organisiert mehrere Termine für Kurzworkshops zur „Corona-Retrospektive“, damit alle Führungsverantwortliche eines Unternehmens daran teilnehmen können. Die Workshops dauern rund 2 Stunden und werden als Präsenzveranstaltungen oder als moderierte virtuellen Workshops angeboten.

Die Teilnehmerzahl liegt bei 6-8 Führungsverantwortlichen. Dadurch ergibt sich ein dichterer Austausch. Die Key-Learnings können in kreativer Form gefasst und dargestellt und für zugänglich gemacht werden: in Form von Skizzen, markanten Botschaften und Aussagen. Diese werden entsprechend aufbereitet, abhängig von der Art und Weise wie sie entstehen.

In virtuellen Workshops entstehen digitale Charts, die unmittelbar danach in PDF-Form zur weiteren Verwendung zur Verfügung stehen. In Präsenzveranstaltungen können Plakate, Bilder oder Skizzen per Hand angefertigt werden, die in einer „Dauerausstellung“ besichtigt werden können. Im Intranet oder in Mailings werden Fotos und Berichte in Form von Storytelling im Unternehmen verbreitet.

Ein anderes Beispiel
Ein Führungskreis von 40 Führungsverantwortlichen kann sich Corona bedingt nur virtuell treffen und austauschen. Wir moderieren einen ersten virtuellen 2-stündigen Workshop und regen den Austausch zur Coronazeit an. Am Ende dieses Workshops sammeln wir Fragen und Anliegen für die kommenden Wochen, die von den Verantwortlichen, HR oder von der Geschäftsleitung aufgenommen werden. Weitere Workshops werden geplant, nachdem die Einschränkungen nach und nach gelockert werden, werden diese als Präsenzveranstaltungen geplant.

Resümee

Mit der „Corona-Rertospektive“ nutzen Sie die die wertvollen, oft überraschenden Erfahrungen aus der Corona-Zeit für das Weiterentwickeln Ihrer Organisation.  Aus Sicht der Organisationsentwicklung wäre es schade, diese Chancen für die Weiterentwicklung von Führung und Organisation zu verpassen.

Angebote für HR, Geschäftsleitungen und Führungskräfte

  1. Wir beraten Sie beim Gestalten Re-Entry Prozesses in Ihrer Organisation und unterstützen Sie mit unserer Erfahrung in „Corona-Retrospektiven“, die maßgeschneidert zu Ihrem Unternehmen passen.
  2. Wir moderieren „Corona-Retrospektiven“ virtuell oder vor Ort. Die Planung und Einbettung dieser Workshops in Ihre Vorhaben, erfolgt gemeinsam mit HR oder den Verantwortlichen in Ihrem Unternehmen.
  3. Wir teilen unsere Erfahrungen in einem virtuellen Workshop, an dem Führungskräfte aus unterschiedlichen Unternehmen teilnehmen. Sobald ausreichend Rückmeldungen von interessierten Führungskräften eingetroffen sind, führen wir diesen Workshop durch.

Wenn Sie Interesse an unseren Ideen haben, schreiben Sie uns bitte ein Mail oder rufen Sie uns an

+43 650 532 7434 oder +43 5577 8397-0.