wissen, was bewegt
18. April 2020

Organisations-Entwicklung mit dem MCV

Unsere Kund*innen schätzen unsere ganzheitliche und wertschätztende Betrachtung ihrer Organisation oder ihres Bereichs. Dieser Blick gilt den strukturellen und kulturellen Ebenen ebenso wie den Menschen innerhalb und außerhalb des Unternehmens. Wir betrachten mit den Kund*innen dieses soziale System als Ganzes und dessen Interaktion mit den relevanten Umwelten.

Mit unseren Kund*innen arbeiten wir nicht an der Oberfläche der Themen, sondern suchen und forschen gemeinsam die Fragen hinter den Fragen, die Anliegen, die hinter dem Vordergründigen liegen. Dabei entdecken wir Glaubenssätze, Befürchtungen und Ängste auf, die einer Weiterentwicklung zuwiderlaufen. Ebenso spüren wir dabei Ressourcen und Potenziale auf, die benannt und damit bewusst und offensichtlich werden.

In der Auseinandersetzung orientieren wir uns an den Beweggründen der verantwortlichen und betroffenen Menschen und ihren Verantwortlichkeiten. Wir klären den Unternehmenszweck und leiten davon Interventionen und Maßnahmen ab.

Jeder Veränderungs- oder Transformationsprozess ist angewiesen auf das Wollen der Betroffenen. Daher arbeiten wir intensiv mit den Menschen und laden sie zur Teilhabe ein. Je besser sie verstehen, weshalb, wozu und worauf hin wir miteinander arbeiten, umso motivierter und eigenverantwortlicher agieren Führungsverantwortliche ebenso wie deren Mitarbeitenden.

Unser Organisationsmodell hilft, dass sich alle Beteiligten an einem gemeinsamen Bild orientieren und die individuellen Bilder sich immer wieder ausrichten können. Auf diese Weise bewältigen wir schrittweise die Komplexität der Themen und behalten den Fokus auf das Wesentliche.