wissen, was bewegt

Blog

In unserem Blog findest du Artikel zu Themen, die uns, Kund*innen oder Kolleg*innen in der Arbeit mit Menschen und Organisationen beschäftigen.

Wir sammeln Berichte aus Seminaren und Lernwegen, erzählen von unseren Aktivitäten im MCV-Spirit, MCV Cinema oder von unseren Explore-Workshops.

Auch Gastautoren, deren Denken und Handeln uns anspricht, wollen wir zu Wort kommen lassen.

Wichtig ist uns, dass die Berichte wertvoll sind. Deine Aufmerksamkeit und deine Zeit sind kostbar!

Organisations-Entwicklung

Wir arbeiten mit einem Ansatz, der die Bedürfnisse der Menschen nach wertschöpfender und sinnstiftender Arbeit ebenso achtet, wie die vernünftige Weiterentwicklung von Strukturen und Kulturen für den Erhalt der Wertschöpfung.

Wir sind überzeugt, dass das Potenzial der Menschen durch reflektierte Haltungen gehoben werden kann. Dieses Growth Mindset achtet die relevanten Unterschiede von Mensch und Maschine: die Fähigkeit zur unmittelbaren Resonanz durch das einzigartige Zusammenspiel von Denken, Fühlen und Spüren in unserem Körper und die Fähigkeit des Geistes, sich dessen gewahr zu werden.

Unsere Haltung und Prinzipien entwickelten sich aus der Auseinandersetzung mit der Systemtheorie, dem Konstruktivismus, der Existenzanalyse, dem integralen Ansatz und Embodiment.

  1. Organisationen sind soziale, lebende Systeme.
    Organisationsentwicklung verstehen wir als systemisch-evolutionäres Konzept. Es orientiert sich am Existenzgrund (Purpose), integriert konkrete Anliegen, personale und allgemeine Werte von Menschen, von Mitarbeitenden, Führungsverantwortlichen wie auch Kund*innen und Lieferant*innen und adaptiert Veränderungen innerhalb und außerhalb der Organisationen.
  2. Auch einzelne Menschen bewirken wesentliche Veränderungen.
    Menschen ermöglichen Veränderungen, Entwicklungen oder Transformationen in Unternehmen und können andererseits Unternehmen durch Haltung und Mindset in ihrer Weiterentwicklung so begrenzen, dass diese existenziell gefährdet werden.
  3. Organisationen tendieren dazu, in ihrer bestehenden Kultur stabil zu bleiben. 
    Wir arbeiten mit der bestehenden Kultur und suchen phänomenologisch – sichtbare Phänomene in zwischenmenschlichen Begegnungen – nach jenen Beweggründen, die zur Weiterentwicklung der Kultur beitragen können.
  4. Die Menschen im Unternehmen sollen motiviert arbeiten und gesund bleiben können.
    Mitarbeitende und Führungskräfte sollen sich mit innerer Zustimmung engagieren, ihr Potenzial ausschöpfen und sich beteiligen können. Nur so erleben sie ihr Tun als sinnstiftend und auch nachhaltig wertschöpfend tätig sein.