wissen, was bewegt

Blog

Wissenswertes, Bewährtes und Inspirierendes aus der MCV-Beratungspraxis

How to create my Leadership?

Die neuen Anforderungen an Führungskräfte im digitalen und agilen Umfeld sind allgegenwärtig. Die neuen Führungsskills werden von unterschiedlichen Autoren benannt und gefordert. Kaum jemand beschreibt jedoch den Weg, den Führungskräfte in ihrer persönlichen und professionellen Entwicklung gehen müssen. Die Nutzung von digitalen Tools zur Vermittlung von Wissen und Know-How ist unserer Erfahrung nach weder ausreichend noch erfolgreich.

In Postings auf unterschiedlichen Social Media Kanälen, in Fachzeitschriften, in Vorträgen lesen und hören wir von den neuen Skills, die Führungskräfte nun brauchen. Haben Sie eine Vorstellung, wie Führungskräfte zu einem neuen Führungsverständnis gelangen? Unserer Erfahrung nach, reichen Wissen und Know-How, die über digitale Tools vermittelt werden, nicht aus.

Führungskräfte sollen Führungspersönlichkeiten sein:

Diese sind reflektiert, entscheidungsstark, integrierend und inspirierend. Sie haben eine gute Hand für die Auswahl der richtigen Mitarbeitenden und gehen den notwendigen Kulturwandel beherzt und strukturiert an.

Unsere Erfahrungen in der Begleitung und Beratung von Führungskräften und Organisationen im Kulturwandel zeigen, dass der Weg zur Führungspersönlichkeit der Zukunft – dem New Leader, Facilitator, Katalyst – nicht in wenigen Stunden absolviert werden kann. Es ist vielmehr ein Entwicklungs- und Lernweg, der in einem sozialen Umfeld stattfindet.

Im MCV-Spirit skizzierten Daniela Steiner und André Burtscher einen Weg, den Führungskräfte beschreiten können, wenn sie den Anforderungen in einem schnellen, volatilen Umfeld standhalten und den Kulturwandel forcieren wollen. Dieser persönliche Lernweg erfordert von den Führungskräften:

  • Neugier für Neues, Fremdes und Ungewohntes
  • Mut zum Experimentieren
  • Halt und Sicherheit
  • Zeit und Raum für die dialogische Auseinandersetzung

Ergebnisse dieser Lernwege sind mehr (innere und intellektuelle) Klarheit zu sich selbst und zur Organisation. Führungskräfte handeln und agieren dann weitaus selbst-bewusster, verbindlicher, vernetzter und empathischer. Sie werden zur integren und authentischen Führungspersönlichkeit.

Die Zahlen, Daten und Fakten im Vortrag sind einer Studie von Prof.Dr. Heike Bruch entnommen: Leadership 4.0 – zwischen Speed und Beschleunigungsfalle, https://www.youtube.com/watch?v=J6DAYfd-3qA

> Protokoll „Create your Leadership“

> zu MCV-Lernwegen

MCV