wissen, was bewegt

Gabriele Walch

Geschäftsführende Gesellschafterin
Coach, Beraterin für Organisationsentwicklung, Moderatorin
Beruflicher und professioneller Hintergrund
Seit 14 Jahren berate und begleite ich Menschen in unterschiedlichen Funktionen zur Weiterentwicklung der eigenen Rolle, des Teams, Bereichs oder der Organisation, für die sie verantwortlich sind. Die besonderen Momente in meinem Beruf sind jene, in denen Menschen einander wertschätzend begegnen, ihre Worte berühren, inspirieren oder irritieren und gemeinsam gewonnene Erkenntnisse zu neuen Möglichkeiten hinführen.

Der Dialog ist meine wichtigste Methode, die Systemtheorie meine Basis für die Arbeit mit Strukturen und Menschen, der existenzielle Ansatz meine Grundlage für eine personale Arbeit mit den Menschen und Resonanz eine Metatheorie für die OE-Arbeit.

Der Fokus meiner Arbeit liegt auf dem Kultivieren einer wertschätzenden, zeitgemäßen Zusammenarbeit und Führung und dem gemeinsamen Weiterentwickeln von Strukturen für eine zukunftsfähige Organisation.

Betätigungsfelder
  • Beratung und Begleitung der Organisationsentwicklung in Transformationen wie z.B. Umsetzung einer neuen Strategie, Anpassen der Organisationsstrukturen und kultivieren von anderen Formen der Zusammenarbeit und Führung (agile Methoden, Selbstorganisation) in mittelständischen Unternehmen in Österreich und Deutschland (Produktions-, Dienstleistungsunternehmen, Banken)
  • Beratung von Geschäftsführer*innen, Geschäftsleitungen in allen Fragen der Organisationsentwicklung und Mitarbeiter*innenführung
  • Konzeption und Durchführung von spezifischen Modulen zur Selbstführung, Kulturentwicklung und Konfliktmanagement in der Führungsausbildung von Expertenorganisationen (ZHAW, TBI)
  • Konzeption und Durchführung des Lernweges „Existential Hosting“ im MCV
  • Geschäftsführung und verantwortliche Leiterin von Forschung und Entwicklung in der MCV Kreisorganisation
  • Coaching von Executives in allen Fragen von zeitgemäßer Führung, Personales Leadership, Mitarbeiter*innenführung und Organisationsentwicklung