wissen, was bewegt
18. Februar 2019

Transformation agil gestalten

Das Zusammenwirken und Interagieren von Menschen, Technologie und Strukturen in Organisationen und Gesellschaft erzeugt eine Komplexität, der wir gewachsen bleiben müssen. Wenn wir nicht nur reagieren, sondern kraftvoll agieren wollen, müssen wir uns mit den individuellen Wahrnehmungen und deren Bedeutung für den Einzelnen und für das Ganze auseinandersetzen.

Die „Wahr-Nehmung“ ist eine der wichtigsten Ressourcen für uns Menschen und für unsere Organisationen. Mit ihrer Hilfe kann der individuelle Mensch und das Kollektiv konkrete und relevante Ereignisse in ihrer Komplexität begreifen. Im Wahrnehmen werden gespeicherte Lebenserfahrungen, intuitives und faktisches Wissen aktiviert und mit dem gegenwärtigen, emotionalen Erleben vermischt. Das Ergebnis dieser „intelligenten Intuition“ ist ein Schatz, der weiterverarbeitet werden kann, wenn er bewusst wahrgenommen und sorgsam bewertet wird.

„Drifting“ ist ein methodischer Ansatz, um den Prozess des tieferen Wahrnehmens für den Einzelnen, einer Gruppe oder Organisation systematisch angehen zu können. Dabei werden sowohl die individuelle Intention aufgespürt als auch die kollektive Veränderungskraft. Beides wirkt wie eine Initialzündung auf das Entscheiden, Handeln, auf die Veränderungsbereitschaft, Kraft und Agilität. Ähnlich dem Prozess des Presencing (Theory-U von Claus Otto Scharmer) entwickeln sich aus dem gemeinsamen, vertieften Wahrnehmen jene Erkenntnisse, die für einen Transformationsprozess relevant und wesentlich sind.

Martin-Kalungu-Banda entwickelte den Ansatz des „Drifting“ aus Erkenntnissen seiner Erfahrungen als Consultant und Unternehmer. Seit zwei Jahren arbeitet Martin Kalungu-Banda mit André Burtscher, Organisationsentwickler und Geschäftsführer des Management Center Vorarlberg, zusammen. Gemeinsam wollen sie den Ansatz des „Drifting“ für Führungskräfte und OrganisationsberaterInnen zugänglich machen.

Im Workshop „Drifting“, der vom 01.-03.04.2019 in Bezau, Bregenzerwald stattfindet, lernen Sie die wesentlichen Schritte des vertieften Wahrnehmens kennen. Sie reflektieren methodengeleitet und zielgerichtet wesentliche Lebens- und Berufserfahrungen. Sie nutzen das geistige, sensorische und kognitive Potenzial von Ihnen selbst und das der Teilnehmenden. Sie forschen und suchen nach dem, was für Sie relevant und wichtig ist. Individuell und gemeinsam.

Der Workshop wird in englischer Sprache durchgeführt und bei Bedarf übersetzt. Der Austausch unter den Teilnehmenden kann sowohl deutsch als auch englisch erfolgen.

Der nächste Workshop findet im Frühjahr 2020 in Vorarlberg statt. Termine folgen in Kürze