wissen, was bewegt

Blog

In unserem Blog findest du Artikel zu Themen der Organisationsentwicklung und Führung, die uns beschäftigen und bewegen.

Wir erzählen von besonderen Momenten in unseren Seminaren und Lernwegen und berichten von Aktivitäten in unseren Inspiration-Rooms.

Auch Gastautoren deren Denken und Handeln uns anspricht und berührt, kommen zu Wort. Viel Spaß beim Lesen!

 

wissen, was bewegt

Mehr denn je sind wir auf allen Ebenen des menschlichen Lebens, persönlich, beruflich und privat von den Anfragen der VUCA-Welt gefordert. Mehr denn je suchen und brauchen wir #Orientierung, weil bisherige Routinen nicht mehr greifen. Mehr denn je suchen Menschen nach #Sinn und Unternehmen nach ihrem #Purpose.

Wir leben in bewegenden Zeiten. Top informiert aus Schlagzeilen in unzähligen Kanälen wissen wir von zuversichtlichen oder trüben Prognosen zur wirtschaftlichen Entwicklung, von Verhaltensweisen auf der politischen (Welt)-Bühne, die uns ungläubig den Kopf schütteln lassen oder von Wetterphänomenen, die noch nie dagewesen sind. Aus eigener Erfahrung kennen wir die endlosen Bemühungen um Fachkräfte für das eigene Unternehmen zu gewinnen oder um die Herausforderungen im Umgang mit jüngeren Mitarbeitenden, die der Arbeit einen anderen Wert beimessen. Die Folge sind zunehmend psychische Überforderungen aller Altersschichten, viel Orientierungslosigkeit, mangelnde Motivation und Sinnlosigkeit bis hin zur Resignation.

 

Wie finden wir Antworten auf relevante Fragen?

Wir sind auf allen Ebenen des menschlichen Lebens, persönlich, beruflich und privat von den Anfragen der VUCA-Welt gefordert. Mehr denn je suchen und brauchen wir Orientierung, weil bisherige Routinen nicht mehr greifen. Mehr denn je suchen Menschen nach Sinn und Unternehmen nach ihrem Purpose.

Mehr als 45 Jahre gibt es mittlerweile das MCV und mit ihm viel Know-How mit fragenden und forschenden Führungsverantwortlichen und Organisationsberater*innen, die sich mit einfachen und kurzfristigen Antworten nicht (mehr) zufrieden geben wollen oder können.

Organisationsentwicklung ist ein systemischer Ansatz, der gerade in den letzten Jahren eine Renaissance erlebt. Die Arbeiten von Clare W. Graves und Ken Wilber zu einem integralen Denkansatz und Frederic Laloux oder Bernd Österreich und Claudia Schröder mit einem systemisch-integralen Ansatz tragen wesentlich dazu bei.

Der Beratungsansatz des MCV integriert den integralen Denkansatz, die systemische Organisationstheorie mit dem existenziellen Ansatz der Existenzanalyse und Existenzphilosophie zu einem holistischen, entwicklungsorientierten Ansatz für das Führen und Steuern von Organisationen.

Die fundierten Theorien zu Mensch und Organisation mit erprobten Methoden aus der Beratungspraxis unterstützen Führungsverantwortliche und Organisationsberater*innen seit vielen Jahren. Sie helfen in der menschlichen und funktionalen Orientierung und ermöglichen eine gründliche Auseinandersetzung mit relevanten Themen. Die geklärten Führungsverantwortliche und Organisationsberater*innen finden im Dialog ihren individuellen Umgang mit Herausforderungen und Aufgaben und kultivieren gleichzeitig die Kooperations- und Konfliktfähigkeit aller Beteiligten.

#Haltung

Mehr denn je sind wir überzeugt, dass der Mensch und nicht die Maschine heute und in Zukunft den Unterschied macht. Einstellungen und Haltungen führen zu Verhaltens- und Ausdrucksweisen und zu Entscheidungen, welche die Realität von Unternehmen prägen und die Gesellschaft und Welt wesentlich mit beeinflussen. Deshalb stehen wir heute mehr denn je zu unseren Werten und Prinzipien, die uns im Beraten von Menschen und Unternehmen leiten:

  • Wertschätzung gegenüber dem Einzelnen und dem Unternehmen in ihrer Einzigartigkeit und Einmaligkeit.
  • Dialogische Kommunikation für eine beziehungsfördernde Auseinandersetzung mit den Menschen in den Unternehmen und ihren Anliegen.
  • Kooperation als Grundhaltung, weil wir die Fragen nur miteinander beantworten können und den Weg gemeinsam gehen wollen.
  • Bewusster und respektvoller Umgang mit allen Ressourcen.
  • Aktiv wahrnehmend für Spannungen oder Konflikte und lösungsorientiert im Umgang damit.
  • Verantwortung für sich selbst, für die anderen, für das gemeinsame Ganze.
  • Wendig und kreativ im Gestalten der Entwicklungsprozesse, damit wir alle relevanten Anliegen laufend integrieren können.