wissen, was bewegt

wissen, was bewegt

Zu wissen was bewegt ist eine mutige Aussage. Sie sorgte für bewegte Gespräche unter uns Beraterinnen und Beratern des MCV und die Frage: Können wir uns damit positionieren? Wissen wir doch, dass der Mensch als Subjekt, frei und nicht berechenbar ist in seinen Entscheidungen. Wir wissen auch, dass Organisationen als soziale Systeme nicht berechenbar oder vollständig kontrollierbar sind und weder einfach zu steuern noch zu planen sind. Was lässt uns dann so stolz behaupten zu wissen, was bewegt?

Im Lauf von 45 Jahren Erfahrung in der Organisationsberatung und Weiterbildung sammelte sich ein umfassendes Erfahrungswissen mit dem Beratungsansatz der Organisationsentwicklung, das wir respektvoll einsetzen. Neben der eigenen Beratungs- und Führungskompetenz, der Intuition, dem Hinschauen und Wahrnehmen entwickeln wir den Wissensschatz des MCV gemeinsam weiter und integrieren aktuelle Fragestellungen um zeitgemäße Antworten zu finden.

Führen und Entwickeln von Organisationen

Wir sind überzeugt, dass das Führen und Entwickeln von Organisationen nach den Prinzipien der Organisationsentwicklung Sie als verantwortliche Manager und Führende wirksamer werden lässt:

  • Sie werden selbstbewusster in Bezug auf ihre eigenen Beweggründe und führen Mitarbeitende dadurch empathischer und klarer. Sie werden mutiger im Gestalten von Gesprächsräumen, in denen Wesentliches besprochen und entschieden werden kann.
  • Sie sind strukturierter im Planen von Veränderungs- und Entwicklungsprozessen und ganzheitlicher denkend und handelnd im Umgang mit Menschen und Strukturen.
  • Nicht zuletzt finden Sie Sinn in ihrem Bemühen um eine menschenwürdige Gestaltung von Arbeit.

Selbstverständlich verändern sich die Organisationen mit Ihnen als Führungspersönlichkeit: Ihre Organisationen werden anpassungsfähiger, effektiver, wendiger und sind in der Lage, sich neu zu erfinden.

Die Grenzen der Machbarkeit

Ob sich Menschen und Organisationen bewegen, bleibt trotz allem Bemühen ungewiss. Das Bewegen von Menschen und Organisationen ist für niemals einfach „machbar“. Dieses Wissen lässt uns auch im Erfolg demütig bleiben und trotzdem unentwegt an die Kraft und Motivation von Menschen und Organisationen glauben.

Prinzipien der Organisationsentwicklung

In unserer Arbeit als OrganisationsentwicklerInnen beteiligen wir Führungskräfte und Mitarbeitende im Rahmen ihrer funktionalen und persönlichen Verantwortung. Sie sind die Expertinnen und Experten ihrer Herausforderungen und finden Lösungen an Stellen, die wir nicht kennen.

  • Wir fördern Klärungsprozesse, strukturiert und methodisch in denen eine persönliche und differenzierte Auseinandersetzung mit den wesentlichen Themen stattfinden kann.
  • Wir gestalten Begegnungsräume, mitten im Alltag, in denen dialogische Auseinandersetzungen möglich werden und das Neue sich entfalten kann.
  • Wir nutzen die Kompetenzen und Fähigkeiten von Einzelnen und nutzen die Kreativität der Gruppe. Das Aufspüren dessen was funktional und persönlich relevant ist, setzt Energie frei und motiviert zum Handeln.

Das Ergebnis sind Entscheidungen, die fundiert, tragfähig und umsetzbar sind und für die Verantwortung übernommen werden kann. Sie sind zur eigenen und gemeinsamen Sache geworden.